Startseite

Der Brückenbau ist im Wandel

Papouschek

Eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur ist eine der wesentlichen Grundvoraussetzungen für nachhaltige Mobilität und wirtschaftliches Wachstum und trägt entscheidend zur Erhöhung der Lebensqualität bei.

Aufgrund eines immer stärkeren Verkehrsaufkommens müssen in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten viele Brücken instandgesetzt bzw. neu gebaut werden. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit, Design und Umweltverträglichkeit der Brückenbauwerke beständig. Die Veranstalter der Brückentagung haben es sich zum Ziel gesetzt, Experten zu einem Update rund um den Brückenbau zusammenzubringen, die aktuellsten Herausforderungen zu diskutieren und aus diesem Grund wurde die Brückentagung 2021 vom 13. – 14. Oktober 2021 im Suite Hotel Kahlenberg in Wien veranstaltet.

Die zweitägige Fachtagung zum Brückenbau präsentierte neue und innovative Methoden, Verfahren und Technologien für Beurteilung, Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von Brücken und förderte den persönlichen Erfahrungsaustausch.

Ziel der nächsten Tagung 2023 ist ein interdisziplinärer Erfahrungs- und Wissensaustausch von Forschern, Planern, Eigentümern, Betreibern und Industrie zu neuen und innovativen Methoden, Verfahren und Technologien im Brückenbau. Dieser Austausch erfolgt sowohl für Ersatzneubau im bestehenden Verkehrsnetz als auch für Instandsetzung und Ertüchtigung des Bestands. Darüber hinaus werden Methoden und Verfahren zur Bestandsanalyse und -bewertung, zur Ermittlung von Zustand, Zuverlässigkeit und Restnutzungsdauer, Überwachungsverfahren für Bestandsbauwerke sowie die Potentiale von BIM und weiteren Technologien der digitalen Transformation für Brücken im Lebenszyklus diskutiert.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Brückentagung 2023!

SR DI Hermann Papouschek