Tagungsprogramm

Dienstag, 14. Mai 2019

13:30 Begrüßung SR DI Papouschek Wiener Landesregierung
13:50 Organisation DI Kronfuß öbv

Forschung & Entwicklung

Vorsitz: DI Hüngsberg, DI Wögerer

14:00 Sachstandsbericht aus dem Ministerium DI Dr. Horvatits BMVIT
14:25 Betonieren unter Verkehr: Einschätzung der verkehrsinduzierten Schwingungen Ing. Kozakow ASFINAG
DI Dr. Vorwagner AIT
14:50 Forschungsprojekt unteres Hausfeld Ing. Urban MA 29
Wagner, BSc TU Wien
15:15 Hilfsbrücken für 160km/h DI Bruschetini-Ambro ÖBB-Infrastruktur AG
DI Menge Schimetta Consult ZT GmbH
15:40
Diskussion und Pause
16:10 UHPC – Betonhilfsbrücke für 200km/h DI Hüngsberg ÖBB-Infrastruktur AG
DI Dr. Wörle Wörle Sparowitz Ingenieure ZT GmbH
16:35 Integralisierung einer 150m langen Brücke? – Ergebnisse der Machbarkeitsstudie DI Dr. Hartl Burgenländische Landesregierung
DI Mayer KHP-Graz
17:00
Diskussion
Ende des ersten Tages
       
18:00 Gemeinsames Abendessen im Hotel Kahlenberg

Mittwoch, 15. Mai 2019

Erhaltung

Vorsitz: DIin Dr.in Eichinger-Vill, HR DI Postl

09:00 ÖNORM B 4008-2 FH-Prof. DI Dr. Vill FH Campus Wien
09:30 Schadensfolgeklassen für den Betonbau DI Kari ÖBB-Infrastruktur AG
10:00 Die neuen Eurocodes DI Muncke ÖBB-Infrastruktur AG
10:30
Diskussion und Pause
11:00 Heiligenstädter Hangbrücke – 880m Brückenerneuerung DIin Trebsche MA 29
11:30 Generalinstandsetzung Tunnel Dürnstein DI Brunner Niederösterreichische Landesregierung
12:00
Diskussion
12:15
Mittagspause

Neubau

Vorsitz: DI Dr. Horvatits, OStBR DI Neuburg

14:00 UF Scharnitz – 1000m Tunnel, 300m offene Bauweise und 100m Stahl-Beton Verbundbau DI Guglberger Tiroler Landesregierung
   
14:30 Neue Hubbrücke in Salzburg – Mittersill DI David Salzburger Landesregierung
    Ing. Mariacher Salzburger Landesregierung
15:00 Satzengraben – neue FÜK und erste Monitoringergebnisse DI Dr. Kleiser ASFINAG
DI Dr. Eichwalder Retter & Partner ZT
15:30
Diskussion und Pause
16:00 Verbindungsbahn – Brückenwettbewerb Wientalquerung DIin Staindl ÖBB-Infrastruktur AG
16:30 Meidlinger Einschnitt – Brückeneinschub über 7 Betriebsgleise DI Axmann ÖBB-Infrastruktur AG
Ing. Zedlacher ÖBB-Infrastruktur AG
17:00 Innovative Entwicklungen im Integralbrückenbau anhand des Beispiels Fehring – Brunn DIin Heidrich ÖBB-Infrastruktur AG
DI Bretterebner PORR Bau GmbH
17:30
Diskussion
Ende des zweiten Tages
       
18:00 Heuriger

Änderungen im Programm vorbehalten